Seminarnummer: 3.5.64

Verjährung öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Forderungen

Den Untergang kommunaler Forderungen verhindern

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter RLP

Termine:

07.02.2022 09:30-16:00, Boppard (3.5.64)

wenige Plätze

07.09.2022 09:30-16:00, Münchweiler/Alsenz (3.5.64/10)

buchbar


Zielgruppe:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vollstreckungsinnendienst

Seminarziel:

Der Einzug von offenen Forderungen verursacht einen nicht unerheblichen Arbeitsaufwand. Dabei ist zu beachten, dass Ansprüche nicht verjähren. Im Seminar sollen die wichtigsten öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Verjährungsfristen sowie die Möglichkeit der Hemmung bzw. Unterbrechung erläutert werden.

Seminarinhalte:

Grundlagen der Zahlungsverjährung
Verjährung privatrechtlicher Ansprüche, insbesondere regelmäßige und besondere Verjährungsfristen nach dem BGB
Verjährung öffentlich-rechtlicher Ansprüche, insbesondere nach der AO, aus Sozialleistungen und dem OWiG
Beginn, Ende und Dauer der Verjährung
Hemmung, Unterbrechung und Neubeginn der Verjährung

Methodik:

Vortrag, Diskussion, Übungen und Beispiele

07.02.2022, Boppard
wenige Plätze – jetzt buchen

07.09.2022, Münchweiler/Alsenz
jetzt buchen

als Inhouse-Schulung anfragen
Dauer:

9.30 Uhr-16.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP: 179,22 €
Sonstige: 218,22 €

Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldung erwünscht bis:

1 Monat vor Seminarbeginn

(Termin zur Entscheidung einer Seminardurchführung)

AP für Landesbedienstete:

Daniela Breitbach
Anja Wollenweber

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198
Viel besser kann man es eigentlich nicht mehr machen.

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt