Seminarnummer: 3.5.56

Insolvenzrecht im Zusammenspiel mit der Immobiliarvollstreckung

Zur Behandlung von Absonderungsrechten (insbes. aufgrund öffentlicher Last) bei Insolvenz

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter RLP

Termine:

06.10.2022 09:30-16:00, Boppard

abgesagt


Zielgruppe:

Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter von Insolvenzverfahren oder der Immobiliarvollstreckung sowie deren Vorgesetzte; Sachbearbeiter zur Veranlagung von grundstücksbezogenen Abgaben; Controller. Vorkenntnisse (wie z.B. durch das Grundlagenseminar Nr. 3.5.43 vermittelt) sind von Vorteil.

Seminarziel:

In der Verwaltungspraxis kommen häufig Fragen auf, wenn ein Schuldner der Insolvenz anheim fällt, dieser aber Grundstückseigentümer ist. Wie ist insbesondere dann mit den öffentlichen Lasten umzugehen? Das Seminar will zu solch praktischen Fragen Lösungen wie Fallstricke aufzeigen.

Seminarinhalte:

Zunächst wird ein Überblick über das Insolvenzrecht gegeben. Eingegangen wird dabei insbesondere auf Forderungsanmeldungen zum Insolvenzverfahren betreffend solcher Forderungen, bei denen ein Absonderungsrecht besteht - namentlich bei öffentlichen Lasten. Ferner werden Vollstreckungsverbote durch das eröffnete Insolvenzverfahren dargestellt.
Sodann wird sich der Frage gewidmet, wie nun mit eben diesem geltend gemachten Absonderungsrecht weiter zu verfahren ist.
Dargestellt werden folglich sich ergebende Möglichkeiten der Immobiliarvollstreckung. Dazu wird das Immobiliarvollstreckungsrecht in Grundzügen vorgestellt. Sodann wird auf die Notwendigkeit zum Erlass eines Duldungsbescheides eingegangen, dem grundsätzlich ein Zwangsversteigerungsantrag nachfolgen muss.
Am Rande wird auf thematisch damit verbundene Aspekte wie z.B. die Ablösung der öffentlichen Lasten eingegangen.
Immer werden Hinweise zu denkbaren Eigenschadenskonstellationen (die teils gravierend gerade im Zusammenspiel von Insolvenzverfahren und Fristen zur Immobiliarvollstreckung existieren) mit Empfehlungen zu derem kategorischen Ausschluss aufgezeigt.

Methodik:

Vortrag mit Beispielen und Mustern, Diskussion

Hinweis:

Spezielle Fragen zu diesem Seminarthema können an die Kommunalakademie bis drei Wochen vor Seminarbeginn eingereicht werden. Sofern sich die Fallschilderung für alle Teilnehmer als gleichermaßen relevant erweist, wird versucht, diese im Diskussionsteil am Nachmittag einzupflegen.

zur Zeit kein Seminartermin

als Inhouse-Schulung anfragen
Dauer:

9.30 Uhr-16.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP: 179,22 €
Sonstige: 218,22 €

Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldung erwünscht bis:

1 Monat vor Seminarbeginn

(Termin zur Entscheidung einer Seminardurchführung)

AP für Landesbedienstete:

Daniela Breitbach
Anja Wollenweber

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198
Leider gibt es zu diesem Seminar noch keine Bewertung.
Schicken Sie Lob und Kritik bitte an seminar@akademie-rlp.de

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt