Seminarnummer: 6.2.11

Moderner Schulbau – Eine Herausforderung und Chance für Kommunen als Schulträger

Termine:

03.05.2021 09:30-16:00, Boppard

buchbar


Zielgruppe:

Verwaltungsvorstände und Mitarbeiter/innen der Verwaltung (Bildung), auch für interessierte Ratsmitglieder offen

Seminarziel:

Die Seminarteilnehmerinnen und –teilnehmer erhalten einen Überblick über die Trends in Pädagogik, Didaktik und Methodik, die mittelbar und unmittelbar Einfluss auf den Raumbedarf, die Raumanordnung sowie die Raumausstattung haben. Die verschiedenen grundlegenden Raumkonzepte mit ihren Vor- und Nachteilen werden vorgestellt und diskutiert. Der Zusammenhang zwischen den pädagogischen Konzepten der Schulgemeinschaft und den räumlichen Anforderungen an Schulbauten wird verdeutlicht.
In einen zweiten Teil des Seminars wird die (echte) Phase Null als pädagogische Bedarfsermittlung samt Schulprogrammarbeit im Schulbauberatungs-Tandem vorgestellt. Dabei werden sowohl der Nutzen für Schulträger und Schule, aber auch die Rollen der Beteiligten im Prozess sowie der idealtypische Ablauf skizziert und diskutiert.
Im letzten Teil des Seminars werden Best-Practice-Beispiele aus dem Schulbau vorgestellt. Dabei steht nicht nur die räumliche Umsetzung, sondern auch die veränderte pädagogische Konzeption mit samt möglichen Vorzügen und Hemmnissen im Fokus. Alternativ kann im letzten Teil des Seminars dargestellt werden, wie im den besonders sensiblen und kontroversen Themenbereich Schule beziehungsweise Schulbau ein konsensorientierter und zielgerichteter Partizipationsprozess etabliert und durchgeführt werden kann.

Seminarinhalte:

Aktuelle Entwicklungen in der Pädagogik - welche neuen Entwicklungen in Pädagogik, Didaktik und Methodik gibt es?
Aktuelle Entwicklungen im Schulbau – Chancen und Risiken. Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf das Raumkonzept?
Was ist eigentlich die Phase Null? Wie läuft ein solcher Prozess ab? Warum ist die Phase Null für Kommunen sinnvoll?
Breite Akzeptanz durch gelungene Partizipationsprozesse: Wie lassen sich Unmut und Enttäuschungen bei Schulbauvorhaben durch konsensorientierte Partizipationsprozesse verringern?

Methodik:

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Best-Practice-Beispiele

Hinweis:

Die Seminarteilnehmer/innen werden gebeten, im Vorfeld mögliche Fragestellungen aus der eigenen Praxis per E-Mail an seminar@akademie-rlp.de einzusenden, so dass auf diese individuelle Informationsbedarfe im Seminar eingegangen werden kann.

03.05.2021, Boppard
jetzt buchen

als Vor-Ort-Seminar anfragen
Dauer:

9.30 Uhr-16.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP:  259,22 €
Sonstige:  298,22 €

Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:

1 Monat vor Seminarbeginn

AP für Landesbedienstete:

Frau Marianne Dietz

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198

Frau Daniela Breitbach

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-239
Leider gibt es zu diesem Seminar noch keine Bewertung.
Schicken Sie Lob und Kritik bitte an seminar@akademie-rlp.de

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt