Seminarnummer: 3.5.71

Praxis des Niederschlagungsverfahrens

Was tun, wenn die Forderung nicht durchgesetzt werden kann?

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter RLP

Termine:

01.07.2021 09:30-16:00, Boppard

abgelaufen


Zielgruppe:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vollstreckungsinnendienstes, des Forderungsmanagements und der Fachabteilungen, die Aufgaben im Rahmen des Niederschlagungsverfahrens erfüllen.

Seminarziel:

Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer sollen nach dem Seminar die einschlägigen Vorschriften rechtssicher beherrschen sowie niedergeschlagene Forderungen praxisgerecht verwalten.

Seminarinhalte:

Rechtsgrundlagen, Rechtsnatur, Rechtsfolgen der Niederschlagung
Abgrenzung zur Stundung, zum Erlass, zum Vollstreckungsaufschub
Zuständigkeiten
Voraussetzungen für die Niederschlagung
Befristete und unbefristete Niederschlagungen
Die Erstellung einer Niederschlagungsverfügung
Überwachung der niedergeschlagenen Forderungen zur Vermeidung des Forderungsuntergangs
Haushaltsrechtliche Folgen, Wertberichtigungen
Umgang mit Nebenforderungen
Regelungen in der Dienstanweisung

Methodik:

Vortrag, Diskussion, Übungen

zur Zeit kein Seminartermin

als Inhouse-Schulung anfragen
Dauer:

9.30 Uhr-16.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP: 169,22 €
Sonstige: 208,22 €
Unterkunft und Verpflegung:

Anmeldung erwünscht bis:

1 Monat vor Seminarbeginn

(Termin zur Entscheidung einer Seminardurchführung)

AP für Landesbedienstete:

Frau Marianne Dietz

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198

Frau Daniela Breitbach

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-239
Leider gibt es zu diesem Seminar noch keine Bewertung.
Schicken Sie Lob und Kritik bitte an seminar@akademie-rlp.de

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt