Seminarnummer: 6.3.66

Das neue Abschiebungshaftrecht

Auswirkungen auf die ausländerbehördliche Praxis

In Zusammenarbeit mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Trier (ADD)

Termine:

28.11.2019 10:00-15:00, Boppard

buchbar


Zielgruppe:

Führungskräfte und Sachbearbeiter/innen von Ausländerbehörden, die mit Aufgaben der Abschiebungshaft betraut sind.

Seminarziel:

Das am 21.8.2019 in Kraft getretene Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht beinhaltet im Bereich der Abschiebungshaft eine Vielzahl von Änderungen, die von hoher Praxisrelevanz für das Verfahren und die Ermöglichung einer Inhaftierung zum Zwecke der Sicherung einer Abschiebung sind. In dem Seminar wird die Neugestaltung der Rechtssituation vertiefend erörtert und die Möglichkeiten und Probleme bei der praktischen Anwendung behandelt.

Seminarinhalte:

Darstellung der neuen gesetzlichen Regelungen
Herausarbeitung der Unterschiede zur bisherigen Rechtslage
Folgen für die ausländerbehördliche Praxis
Erarbeitung einer optimierten Anwendung zur Verbesserung der Durchsetzung einer Abschiebung

Methodik:

Vortrag, Präsentation und Diskussion unter Einbeziehung der Fragen und Erfahrungen der Teilnehmer/innen

28.11.2019, Boppard
jetzt buchen

als Vor-Ort-Seminar anfragen
Dauer:

10.00 Uhr-15.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP:  189,22 €
Sonstige:  228,22 €

Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:

1 Monat vor Seminarbeginn

AP für Landesbedienstete:

Frau Marianne Dietz

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198

Frau Daniela Breitbach

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-239
Leider gibt es zu diesem Seminar noch keine Bewertung.
Schicken Sie Lob und Kritik bitte an seminar@akademie-rlp.de

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt