Seminarnummer: 3.5.55

Die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen - Zwangsverwaltung und Zwangsversteigerung aus Sicht der Kommunalbehörden

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz

Termine:

06.12.2018, Boppard

abgelaufen


Zielgruppe:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vollstreckungsinnendienst der kommunalen Behörden

Seminarziel:

Vermittlung und Vertiefung der Kenntnisse im Bereich der Immobiliarvollstreckung

Seminarinhalte:

Rechtsgrundlagen und Voraussetzungen
Zwangssicherungshypothek
Forderungen der Gemeinde: u.a.

  • Privilegierte Forderungen i.S.d. § 10 ZVG
  • Nicht privilegierte Forderungen
  • Fristberechnungen
  • Die Beschlagnahme
  • Verfahren auf Zwangsversteigerung
  • Anmeldung und Beitritt
  • Die Zwangsverwaltung
  • Sinn und Zweck

Methodik:

Vortrag, Diskussion. Es wird Zeit eingeräumt für allgemeine Fragen, praktische Tipps und Fallbesprechungen rund um die Immobiliarvollstreckung.

zur Zeit kein Seminartermin

als Vor-Ort-Seminar anfragen
Dauer:

9.30 Uhr-16.00 Uhr

Gebühr:

Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP:  139,22 €
Sonstige:  178,22 €

Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:

1 Monat vor Seminarbeginn

AP für Landesbedienstete:

Frau Marianne Dietz

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-198

Frau Daniela Breitbach

bts-fortbildung@hoev-rlp.de Telefon 02651/983-239
Dieses Seminar hat meine Erwartungen voll erfüllt. Das Seminar und den Referenten kann ich nur weiterempfehlen.

Ähnliche Seminare - aus gleicher Kategorie

Lade Inhalt

Weitere Seminare des/der Referent/in

Lade Inhalt